Sarah Philipp SPD Duisburg Parteibuch

Zu meiner Partei habe ich schon recht früh gefunden. Schuld war – im besten Sinne – der Politikunterricht in der Schule. Vor der Bundestagswahl 1998 haben wir da die Wahlprogramme der verschiedenen Parteien besprochen. Chancengleichheit in der Bildung, gesellschaftlicher Fortschritt in vielen Bereichen und der Einsatz für Gerechtigkeit haben mich überzeugt. Und den Kanzlerkandidaten Gerhard Schröder fand ich auch super! Am 1. November 1998 bin ich in die SPD eingetreten.