Bildungsgerechtigkeit herstellen und Lehrkräftemangel gemeinsam bekämpfen: Alle Akteure an einen Tisch!

9. Oktober 2019
Elisa Mecks

Derzeit fallen in Duisburg 8.215 Unterrichtsstunden wöchentlich aus – davon über Zwei-Drittel an Grund-, Förder- und Gesamtschulen. Das ist ein unhaltbarer Zustand, finden meine Duisburger Landtagskollegen Frank Börner, Rainer Bischoff, Ralf Jäger und ich.

Ausreichendes und qualifiziertes Personal ist der Schlüssel für Bildungserfolg. Deshalb fordern wir als SPD-Landtagsfraktion einen Runden Tisch, um das Fachwissen der BildungswissenschaftlerInnen und die Praxiserfahrung von LehrerInnen zusammenbringen. Das Geld ist da – die Stellen stehen im Haushalt, sie werden aber nicht besetzt. Es scheint, allein der Wille fehlt, echte Reformen anzupacken.

Eine wichtige Sofortmaßnahme wäre zum Beispiel ein sozialindiziertes Zuweisungsverfahren für BerufsanfängerInnen. Das bedeutet im Klartext: Nicht der Lehrer sucht sich eine Schule aus, sondern die Bezirksregierung weist ihm eine Schule zu, an der dringender Bedarf besteht. Des Weiteren sollten LehrerInnen an Schulen in Regionen mit besonderem Förderbedarf durch sozialindizierte Gehaltszuschläge belohnt werden. Sie leisten schließlich einen erheblichen Mehraufwand.

Diese Ideen müssen gebündelt werden. Die schwarz-gelbe Landesregierung muss endlich aus ihrer Lethargie beim Mangel an Lehrpersonal erwachen und schnellstens reagieren!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen