Bärbel Bas (MdB) und Sarah Philipp (MdL) über ihre Positionen zum Internationalen Frauentag 2020

6. März 2020
Marcel Keilwerth

Gleichstellung ist Markenkern der SPD. Seit mehr als 150 Jahren kämpft die SPD für Chancengleichheit von Frauen und Männern. Mit dem Gute-Kita-Gesetz und der Brückenteilzeit haben wir in jüngster Vergangenheit gute Erfolge erzielt. Aber es bleibt noch viel zu tun.

Frauen fehlen noch immer an der Spitze von Unternehmen. Mit einer Quote für die Aufsichtsräte wollen wir das ändern. Und auch die immer noch bestehende Lohnungleichheit müssen wir angehen. Berufe, in denen wie zum Beispiel in der Pflege vor allem Frauen arbeiten, werden schlecht bezahlt. Wir wollen einen Tarifvertrag durchsetzen, der für alle in der Pflege bessere Löhne bringt.

Und auch in politischen Ämtern und Mandaten sind Frauen auf allen politischen Ebenen auch 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts unterrepräsentiert. Deshalb setzen wir uns für ein Paritätsgesetz in NRW ein. Das Gesetz sieht vor, dass Parteien zur Landtagswahl ihre Landeslisten abwechselnd mit Frauen und Männern besetzen müssen. Das Paritätsgesetz ist ein wichtiger Schritt für mehr Chancengleichheit.

Unser gemeinsames Ziel ist die vollständige Gleichstellung von Frauen und Männern. Dafür kämpfen wir in Bund und Land. Der Internationale Frauentag am 8. März ist ein guter Tag, um auf dieses Thema aufmerksam zu machen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen